Europacup Finale in Innichen

Innichen (ITA), 17. und 19.03.2017

Die Form stimmt- und das auch bei meinen letzten Europacuprennen in dieser Saison 2016/17. Die Bestätigung hierfür ist eindeutig mein bestes Ergebnis im Europacup, der zweite Platz im Riesenslalom nach zahlreichen Top 10 Platzierungen bei Europacupbewerben. Einzig meine Teamkollegin aus Vorarlberg, Lisl Kappaurer, hat mir gezeigt, dass es noch schneller geht. Herzliche Gratulation an sie!

In der Riesenslalom-Gesamtwertung im Europacup haben mir schlussendlich nur 35 Punkte gefehlt, um mir einen Fixplatz im Weltcup für die nächste Saison zu erarbeiten.

Der Slalom hat mit neuem Reglement, sprich in 3 Läufen, stattgefunden. Die Startnummer 3 hat mir an diesem Tag für den Qualifikationslauf, welcher als normales FIS-Rennen gewertet wurde, sicherlich Glück gebracht. Als Siegerin dieses 1. Durchgangs konnte ich mit 9 FIS Punkten mein bisher bestes Punkteergebnis im Slalom erzielen. Nach einem sechsten Zwischenrang im zweiten Durchgang bin ich dann im dritten Lauf leider durch einen Einfädler ausgeschieden. Somit wurde ich mit meiner Zeit aus dem 2. Sprintdurchgang auf dem 14. Platz gewertet. Das Eindrehen der Skispitzen in den Schwung muss genau zum richtigen Zeitpunkt erfolgen, das sollte mir hoffentlich das nächste Mal wieder besser gelingen, indem ich in Zukunft an dieser technischen Feinheit arbeiten werde.

Ich freue mich auf meine nächsten Rennen. Die Zollmeisterschaften werden am 22. und 23.03. in Morzine-Avoriaz, Frankreich, ausgetragen, und die Österreichischen Meisterschaften finden am 25.03. in Göstling, NÖ statt.

Lg Katharina 😉